Coronatest / Schnelltest Termin / Safe-SH Testzentrum ARRIBA-Erlebnisbad & Saunadorf

  • Home
  • Terminbuchung Teststelle Safe-SH Testzentrum ARRIBA-Erlebnisbad & Saunadorf
Wichtige Änderung ab dem 30.6.2022!!! Bitte beachten sie das die Bürgertests nicht mehr für alle kostenlos sind. Weitere Infos zu den Regelungen der aktuellen Testverordnung finden im Link weiter unten und als Aushang an unseren Stationen.
Laut Gesetzgeber sind wir verpflichtet den Nachweis für den Bürgertest zu überprüfen.

Corona-Test bei Safe-SH Testzentrum ARRIBA-Erlebnisbad & Saunadorf

Für wen ist der Bürgertest kostenlos?

Besucher und Behandelte oder Bewohner in unter anderem folgenden Einrichtungen:
Krankenhäuser -
Rehabilitationseinrichtungen -
stationäre Pflegeeinrichtungen -
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen -
Einrichtungen für ambulante Operationen -
Dialysezentren -
ambulante Pflege -
ambulante Dienste oder stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe -
Tageskliniken -
Entbindungseinrichtungen -
ambulante Hospizdienste und Palliativversorgung -

Pflegende Angehörige -

  • Einfacher Schnelltest vor Ort

  • Ergebnis in ca. 20 Minuten via E-Mail*

Öffnungszeiten Safe-SH Testzentrum ARRIBA-Erlebnisbad & Saunadorf

Sonntag: 08:00-14:00
Montag: 08:00-14:00
Dienstag: 08:00-14:00
Mittwoch: 08:00-14:00
Donnerstag: 08:00-14:00
Freitag: 08:00-14:00
Samstag: Geschlossen

Sonderöffnungszeiten


Unsere Teststellen

Schnelltest Safe-SH Testzentrum HolstenTherme, Kaltenkirchen
Schnelltest Safe-SH Testzentrum ARRIBA-Erlebnisbad & Saunadorf

Häufig gestellte Fragen

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Weitere aktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie auch auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums www.zusammengegencorona.de und auf der Seite des Robert-Koch-Institutes www.rki.de


Kompatibel mit



Digital Covid Pass verfügbar

Häufig gestellte Fragen

Eine Auswahl der häufig gestellten Fragen

Der Besuch kann aber auch durch andere Mittel, etwa eine Selbstauskunft gegenüber der Teststelle, glaubhaft gemacht werden.

Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html

Lassen Sie sich vom Krankenhaus oder Einrichtung schriftlich bestätigen das Sie einen Test benötigen.

Einen vordruck bekommen sie direkt bei uns der teststation oder unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

www.segeberg.de/Lebenslagen/Coronavirus/

Wenn Sie akute Symptome wie z.B. hohes Fieber oder Geruchs- und /oder Geschmacksverlust haben dürfen wir Sie nicht testen.
Wir bitten Sie, sich telefonisch bei ihrem Hausarzt oder der Tel. 116117 zu melden,

*Bei Symptomen: Ärztin oder Arzt kontaktieren

*Haben Sie typische Symptome einer Coronavirus-Infektion – zum Beispiel Halsweh, Husten und Schnupfen – gilt nach wie vor: Bleiben Sie nach Möglichkeit zuhause und setzen Sie sich am besten telefonisch mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt in Verbindung. Gemeinsam können Sie die weiteren Schritte abklären – etwa wo und in welcher Form ein Corona-Test erfolgen kann
*Quelle:https://www.zusammengegencorona.de/testen/ich-will-mich-auf-corona-testen-lassen-wo-wann-und-wie/

Wie beim PCR-Abstrich, wird auch bei dem von uns durchgeführten Schnelltest ein Rachen-Nasen-Abstrich entnommen. Ein großer Vorteil des Antigen-Tests ist die schnelle Befunderhebung. Bereits nach 15 Minuten erhalten Sie Ihr Testergebnis Automatisch per E-Mail oder aber auch ausgedruckt vor Ort.

Die von uns verwendeten Schnelltest erfüllen die gesetzlichen Anforderungen was die Höhe der Sensitivität und Spezifität angeht und können SARS-CoV-2 folglich mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nachweisen oder ausschließen.

Wer gilt als enge Kontaktperson?

Personen, die sich im Nahfeld des Falls (<1,5 m) länger als zehn Minuten ohne adäquaten Schutz aufhielten, gelten als enge Kontaktpersonen. Ein adäquater Schutz liegt vor, wenn die infizierte Person und die Kontaktpersonen durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz oder FFP2-Maske so tragen, dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind.
Personen, die ein Gespräch mit einer infizierten Person direkt von „Angesicht zu Angesicht“ ohne einen adäquaten Schutz und mit geringem Abstand (unter 1,5 m) geführt haben, gelten auch dann als direkte Kontaktpersonen, wenn der Kontakt weniger als 10 Minuten dauerte (also unabhängig von der Kontaktdauer).
Personen, die sich mit einer infizierten Person im selben Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infektiöser Aerosole, unabhängig vom Abstand für länger als 10 Minuten aufhalten, auch wenn durchgehend und korrekt MNS oder FFP-2 Maske getragen wurde.

Müssen sich enge Kontaktpersonen in Quarantäne begeben?

Nein. Personen, die mit einer positiv getesteten Person in einem Haushalt zusammenleben (Haushaltsangehörige) und als enge Kontaktpersonen einzustufen sind, selbst aber nicht nachweislich infiziert sind, müssen sich seit dem 04. Mai 2022 unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus nicht in Quarantäne begeben.
Das Ergebnis meines Selbsttests ist positiv oder ich wurde z.B. in einer Teststation positiv auf das Coronavirus getestet. Was habe ich zu tun?

Ist das Testergebnis Ihres Selbsttests positiv oder wurden Sie in einer Teststation positiv auf das Coronavirus getestet, so haben Sie sich umgehend in häusliche Isolation zu begeben und dort abzusondern. Sie sind verpflichtet, das Testergebnis unverzüglich durch eine molekularbiologische Untersuchung (in der Regel PCR-Test) einer Teststation oder bei einer Ärztin oder bei einem Arzt bestätigen zu lassen. Fällt der Test positiv aus, gilt die Pflicht zur Absonderung von fünf Tagen. Lesen Sie dazu bitte die übernächste Frage und Antwort.

Fällt die Kontrolltestung mit einem PCR-Test negativ aus, endet die Pflicht zur Absonderung automatisch mit Ausschluss der Infektion bei Vorliegen des negativen Testergebnisses.
Das Testergebnis meines Selbsttests ist negativ. Was habe ich zu beachten?

Grundsätzlich gilt, dass das Ergebnis eines Selbsttests immer nur eine Momentaufnahme darstellt. Diese Tests bieten also keine absolute Sicherheit, dass Sie nicht mit SARS-CoV-2 infiziert sind. Hygieneregeln sowie die Vorgaben zum Tragen von Masken müssen Sie bei einem negativen Testergebnis also unbedingt weiter beachten und einhalten.

Wie lange muss ich mich absondern, wenn ich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert bin?

Nachweislich infizierte Personen müssen sich unabhängig vom Auftreten von Coronavirus-Symptomen für fünf Tage in häusliche Isolation begeben. Die Isolationsdauer wird gezählt ab dem Tag der Abnahme des ersten positiven Tests. Der Tag, an dem der Abstrich vorgenommen wurde (egal bei welchem Test), ist also der erste Tag. Die Absonderung endet automatisch nach fünf Tagen. Einer gesonderten Verfügung des zuständigen Gesundheitsamtes oder eines abschließenden Tests bedarf es hierfür nicht. Ein solcher Test wird jedoch empfohlen.

Eine Möglichkeit zur Verkürzung der Absonderung ("Freitestung") besteht nicht.

Besonderheit:

Eine Besonderheit gibt es für absonderungspflichtige Beschäftigte in Einrichtungen mit besonders vulnerablen Personen. Hierzu zählen Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheitswesens, Alten und Pflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Sie dürfen ihre Tätigkeit nach Ende der Isolation nach fünf Tagen in der betroffenen Einrichtung nur dann wiederaufnehmen, wenn sie der Einrichtungsleitung ein negatives Antigen-Testresultat, ein negatives PCR-Testresultat oder ein positives PCR-Testresultat mit einem Ct-Wert >30 vorlegen. Somit kann davon ausgegangen werden, dass die betroffene Person nicht mehr ansteckend ist. Der Test darf frühestens am fünften Tag der Isolation abgenommen worden sein. Zur Testung kann die Häuslichkeit einmalig verlassen werden. Zudem muss eine 48-stündige Symptomfreiheit am Tag der Wiederaufnahme der Tätigkeit bestehen. Das berufliche Tätigkeitsverbot endet jedoch spätestens am zehnten Tag nach dem ersten positiven Test.
Muss ich mich als Covid-19 Infizierte:r beim Gesundheitsamt melden?

Nein, eine Meldeverpflichtung der Betroffenen besteht nicht. Generell gilt, dass Covid-19 Infizierte eigenverantwortlich verpflichtet sind, sich in Absonderung zu begeben – unabhängig davon, ob sie vom Gesundheitsamt kontaktiert werden. Das Gesundheitsamt erhält Meldungen zu infizierten Personen über die etablierten Meldewege nach Infektionsschutzgesetz durch Ärzte, Labore und Einrichtungsleitungen.
Muss ich mich bei einer Ärztin oder einem Arzt melden, wenn ich Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall hatte?

Nein. Ärztinnen und Ärzte sind Ansprechpersonen, wenn Krankheitssymptome auftreten und dazu Fragen oder Hilfebedarf besteht. Sie sollten in der Regel nicht von gesunden Personen kontaktiert werden, damit sie Zeit haben, sich um Kranke kümmern zu können.
Was ist bei einer Absonderung (Isolierung) zu beachten?

Es werden folgende Verhaltensregeln empfohlen:

Kein enger körperlicher Kontakt zu Familienangehörigen / anderen Personen.
Ein Abstand von mehr als 1,5 bis 2 Metern zu allen Personen ist einzuhalten.
Tragen eines eng anliegenden Mund-Nasen-Schutzes, wenn es unvermeidlich ist, dass Sie den Raum mit Dritten teilen müssen. Der Mund-Nasen-Schutz ist bei Durchfeuchtung, spätestens nach zwei Stunden zu wechseln.
Die vorgenannten Unterpunkte gelten nicht bei Personen, die persönliche Zuwendung oder Pflege brauchen oder diese durchführen und sich im gleichen Haushalt befinden (engster Familienkreis). Die Kontakte sind auf das notwendige Maß zu reduzieren.
Während der Absonderung soll ein Selbstmonitoring (Körpertemperatur, Symptome) durchgeführt werden. Bei Auftreten von Symptomen sollen Haushaltsangehörige eine Testung durch zertifizierten Antigenschnelltest durchführen lassen und nach vorheriger telefonischer Kontaktaufnahme eine medizinische Abklärung durch eine Ärztin oder einen Arzt erfolgen.
Nach Möglichkeit sollte im Haushalt eine zeitliche und räumliche Trennung zu nichtpositiven Haushaltsmitgliedern eingehalten werden. Eine "zeitliche Trennung" kann z.B. dadurch erfolgen, dass die Mahlzeiten nicht gemeinsam, sondern nacheinander eingenommen werden. Eine räumliche Trennung kann z.B. dadurch erfolgen, dass Sie sich in unterschiedlichen Räumen aufhalten.
Der Kontakt zu Mitbewohnern und Angehörigen sollte auf das Notwendigste beschränkt werden, wobei die o.g. Verhaltensmaßnahmen eingehalten werden sollten.
Hygieneartikel sollten nicht mit anderen Haushaltsmitgliedern geteilt werden. Geschirr und Wäsche sollten ebenfalls nicht mit Haushaltsmitgliedern oder Dritten geteilt werden, nicht ohne diese zuvor zu waschen.
Oberflächen, mit denen Personen häufig in Berührung kommen, sollten regelmäßig mit Haushaltsreiniger oder Flächendesinfektionsmittel gereinigt werden.
Auf regelmäßiges Hände waschen, insbesondere vor und nach der Zubereitung von Speisen, dem Essen und dem Toilettengang.
Sie sollten für regelmäßige Lüftung der Wohn- und Schlafräume sowie der Küche und dem Badezimmer sorgen.
Ein direkter Weg bedeutet im Zweifelsfall die Nutzung eigenen Fahrzeugs, nicht aber die Nutzung des ÖPNV.

Was ist bei einem positiven Coronatest im Urlaub zu beachten?

Wenn Sie im Urlaub in Schleswig-Holstein positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden (egal ob Selbsttest, Antigentest oder PCR-Test), müssen Sie sich unverzüglich auf direktem Weg in Ihre Häuslichkeit begeben und sich dort absondern. Als Häuslichkeit zählt während des Urlaubs auch die Ferienwohnung/ das Ferienhaus oder das Hotel. Ein positiver Selbsttest oder Antigentest muss unverzüglich durch einen PCR-Test einer Teststation oder bei einem Arzt bestätigt werden. Bis dahin sollte Ihnen durch das Hotel bzw. durch Ihren Vermieter die Möglichkeit gegeben werden, in Ihrer Unterkunft zu bleiben.

Was bei der Absonderung grundsätzlich und allgemein zu beachten ist, können Sie weiter oben nachlesen. Bei einer Absonderung in einem Hotel sind zusätzlich die Hygienepläne der Hotels zu beachten. Wie Sie eine angeordnete Absonderung vor Ort umsetzen, müssen mit dem Hotel bzw. dem Ferienhausvermieter im Einzelfall (ggf. durch den Mietvertrag als eigenem Passus) und gegebenenfalls unter Hinzuziehung des Gesundheitsamtes klären. Eine pauschale Regelung für alle gibt es nicht, es müssen immer die Möglichkeiten vor Ort in Betracht gezogen werden.

Sind Sie als Mieter:in mit einem eigenen PKW vor Ort, haben Sie die Möglichkeit, mit diesem nach Hause zu fahren, um sich dort in häusliche Absonderung zu begeben. Öffentliche Personenverkehrsmittel (Bus, Bahn, Fähre, Flugzeug) dürfen nicht für die Heimreise genutzt werden.

Wenn die Absonderung länger dauert als der Urlaub, fallen weitere Beherbergungskosten an, die von den Urlauber:innen selbst zu tragen sind.

Für den Urlaub außerhalb Deutschlands oder in anderen Bundesländern gelten die Regelungen des jeweiligen Urlaubslandes.
Kann ich mich auch anstecken, wenn ich vollständig gegen das Coronavirus geimpft bin und eine Auffrischimpfung erhalten habe?

Ja, auch vollständig Geimpfte, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, können das Virus aufnehmen und vorübergehend Virusträger sein. Die Impfung reduziert das Risiko einer Infektion und auch einer Infektionsübertragung, schließt diese aber nicht vollständig aus. Die Impfung bietet allerdings einen guten Schutz vor Erkrankung. Geimpfte entwickeln also in der Regel keine schweren Krankheitssymptome, können das Virus aber aufnehmen und nach Infektion für eine bestimmte Zeit weitergeben.

Quelle: https://www.schleswig-holstein.de/DE/landesregierung/themen/gesundheit-verbraucherschutz/coronavirus/FAQ/Dossier/covid19-coronatests/covid19-coronatests_node.html

Wie hier zu verfahren ist, sollte mit dem örtlichen Gesundheitsamt geklärt werden. Informieren Sie in jedem Fall das Klinikpersonal telefonisch, bevor Sie das Krankenhaus aufsuchen.

* Sie erhalten von uns nach ca. 15-20 Minuten nach Testdurchführung Ihr Ergebnis inkl. Bescheid. In Einzelfällen kann sich der Versand auch verzögern.
Bitte überprüfen Sie Ihre email Einstellungen bzw. Ihren Spam-Filter. Bitte sagen Sie unserem Personal vor Ort Bescheid, wenn Sie es besonders eilig haben.

Sie können keine passende Antwort auf Ihre Frage finden?

Kontakt